Blog

Einen Umzug zu organisieren bedeutet, an viele Details zu denken. Im ganzen Umzugsstress können diese aber schnell untergehen oder vergessen werden. Unser Umzugsblog hilft Ihnen mit wertvollen Tipps aus mehr als 115 Jahren Erfahrung bei der Planung und Durchführung Ihres Umzuges. So kann Ihr Umzug wirklich stressfrei verlaufen. Jede Woche gibt es einen neuen Beitrag und damit einen neuen Umzugstipp. Schauen Sie also gern regelmäßig auf unserem Blog vorbei!

Wie verpacke ich Lampen sicher für den Umzug?

Neben den großen Möbelstücken müssen auch etliche andere Dinge sicher für den Transport verpackt werden. Das Einpacken vor dem Umzug ist keine Kunst, sondern mit der richtigen Systematik kann auch das zu einem Kinderspiel werden.

Wie Sie Bilder oder das gute Porzellan richtig für den Umzug einpacken, haben wir bereits in den letzten Wochen auf unserem Umzugsblog beschrieben. Diese Woche können Sie wichtige Tipps für den sicheren Transport von Lampen und Lampenschirmen nachlesen. Damit auch diese sicher am neuen Wohnort ankommen.

Generell gilt, dass alle losen Teile bei Umzugsgegenständen entfernt oder richtig festgestellt werden sollten. Es ist daher ratsam, Lampenschirme, die sich abtrennen lassen, extra zu verpacken, um Transportschäden zu vermeiden.

Lampen

Alle Lampen, die in einen Umzugskarton passen, sollten auch sicher darin verstaut werden. Von allen Beleuchtungskörpern empfiehlt es sich die Glaskuppeln, Glühbirnen und Lampenschirme zu entfernen. Diese am besten jeweils separat verpacken.

Lampenschirme

Die Lampenschirme sollten vor dem Umzug von der Lampe entfernt und am besten einzeln in einen eigenen Umzugskarton verpackt werden. Für größere Lampenschirme erhalten Sie passende Lampenschirmkartons direkt vom Umzugsunternehmen. Den Lampenschirm je nach Beschaffenheit am besten mit Hilfe von Luftpolsterfolie oder Kunststoffchips im Umzugskarton polstern. So werden Transportschäden vermieden und der Lampenschirm kommt sicher am Zielort an.

Hohe und schlanke Lampenschirme, wie sie beispielsweise bei Vasenlampen vorkommen, können ideal in Kleiderkartons mit untergebracht werden. Kleiderkartons gehören zu den verschiedenen Umzugskartons, die Sie bei Ihrem Umzugsunternehmen erwerben können, und sind besonders große Umzugskartons. Deshalb eignen sie sich sehr gut für den sicheren Transport höherer Lampen und Lampenschirme während des Umzugs.

Alle passenden Lampenschirmkartons, Kleiderkartons sowie die genormten Umzugskartons erhalten Sie im Umzugsshop von BORKOWSKI UMZÜGE. Damit alles gut ankommt.

Urlaubstage für den Umzug nehmen?

Für einen Umzug braucht man Zeit. Ob der Umzug in kleinem oder größerem Umfang stattfindet, spielt dabei meist keine Rolle. Ein Umzug ist zeitintensiv. Angefangen bei den Vorbereitungen wie der Umzugsplanung oder den Wohnungsbesichtigungen über die Entrümpelung der alten Wohnung bis zum eigentlich Umzug und den Renovierungsarbeiten, um nur einen Teil der Aufgaben zu nennen.

Der Sonderurlaub

Gerade, wenn man den Umzug in Eigenregie durchführt, kann der Zeitaufwand unerwartet groß werden. Um die Umzugsphase nicht Wochen hinauszuziehen, werden häufig einige Tage des Jahresurlaubs genommen. Die Urlaubstage helfen dabei zeitlich etwas flexibler zu sein. Dabei könnte man eigentlich nach dem Umzugsstress ein paar Tage Urlaub gut gebrauchen.

Doch es ist nicht immer zwingend den Jahresurlaub für den Umzug „anzuzapfen“. In einigen Fällen ist es möglich einen Sonderurlaub für den Umzug zu erhalten. Deshalb könnte sich eine Nachfrage auf der Arbeitsstelle lohnen.

Eine sichere Alternative…

Wer keinen Sonderurlaub bekommt und sich seine Urlaubstage aufsparen möchte, kann den Umzug von einem Umzugsunternehmen durchführen lassen. Die Umzugsprofis machen das jeden Tag und arbeiten dementsprechend effektiv. Das spart eine Menge Zeit und die Urlaubstage verbleiben, um sich zu erholen.

Gibt es einen gesetzlichen Anspruch auf Umzugsurlaub?

Wer aus betrieblichen Gründen umzieht, hat einen gesetzlichen Anspruch auf Urlaubstage für den Umzug. Wenn das Unternehmen den Standort wechselt und Sie beispielsweise dadurch den Wohnort wechseln müssen, stehen Ihnen zusätzliche Urlaubstage zu. Je nach Berufsgruppe und Grund des Umzugs unterscheidet sich allerdings die Anzahl der Urlaubstage für das Umzugsvorhaben. Bei einer Versetzung ins Ausland beispielsweise, können mehr Urlaubstage beansprucht werden als bei einer Versetzung innerhalb Deutschlands. Beachten Sie auch bei beruflich bedingten Umzügen die Möglichkeit, einige der Umzugskosten steuerlich geltend zu machen.

Bei einem Umzug aus privaten Gründen gibt es keinen gesetzlich festgelegten Anspruch auf Umzugsurlaub. Es gibt jedoch einige Branchentarifverträge, die ein bis zwei Tage zusätzlichen Urlaub im Rahmen eines Umzugs ermöglichen. Ob Ihre Branche dazugehört, erfahren Sie am besten in der Personalabteilung, beim Betriebsrat oder bei der Gewerkschaft.

Wohin mit dem ganzen Müll?

Ein Umzug ist oftmals eine gute Gelegenheit, alte Möbel und andere Dinge, die nicht mehr gebraucht werden, auszusortieren. Auf dem Dachboden oder im Keller finden sich auf einmal Dinge, von deren Existenz man gar nicht mehr wusste. Also raus damit, frei nach dem Motto: „Was man im letzten Jahr nicht vermisst hat, wird auch in Zukunft nicht fehlen.“. Doch wie entsorgt man diese Dinge richtig?

Eine Entsorgung über die Stadt?

Die Sperrmüllentsorgung steht an. Doch nicht überall ist die Sperrmüllabholung kostenlos und wird von der Stadt oder der Gemeinde getragen. Falls es doch so ist, gibt es oftmals drei bis fünf feste Termine im Jahr, ansonsten können Gebühren anfallen. Außerdem ist eine frühe Anmeldung für den gewünschten Termin nötig. Deshalb bietet es sich an, einen privaten Anbieter zu beauftragen.

Die Entsorgung über das Umzugsunternehmen organisieren?!

So eine Entrümpelung alter Möbel und Haushaltswaren kann praktischerweise gleich mit dem Umzug verbunden werden. Denn Umzugsunternehmen wie BORKOWSKI UMZÜGE bieten diesen Service gleich mit an. Durch die Ausweisung dieser Serviceleistung durch das Umzugsunternehmen ist es außerdem möglich, neben den Umzugskosten auch die Entrümpelung steuerlich geltend zu machen. Ein weiterer großer Vorteil ist die Flexibilität. Übernimmt das Umzugsunternehmen die Sperrmüllentsorgung, können Sie sich wichtigeren Dingen widmen. Alle unnötigen Gegenstände sind am gewünschten Umzugstag aus dem Haus, und das ohne lange Wartezeiten.

Was gehört in den Sperrmüll, was nicht?

Zum Sperrmüll gehören unter anderem Möbel, Matratzen, Teppiche, Elektrogeräte und Altmetall (z.B. Gartengeräte, alte Fahrräder oder Felgen ohne Reifen). Alle schadstoffhaltigen Gegenstände (z.B. Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren) dürfen nicht in den Sperrmüll. Diese werden auf dem Wertstoffhof gesondert gesammelt. Gleiches gilt für Baumaterialien wie behandeltes Holz, Sanitärobjekte, Mineralwolle oder Federbetten.

Was noch gut erhalten ist und nicht gleich in den Müll wandern soll, kann leicht weiter verkauft oder auch verschenkt werden. Falls Sie wertvolle Möbel besitzen oder dies vermuten, eignen sich Antiquitätenhändler für eine Schätzung und den Verkauf. Ansonsten stellen Internetplattformen für Auktionen oder das Aufgeben einer Kleinanzeige eine deutlich günstigere Alternative dar.

 

Planen Sie einen Umzug mit BORKOWSKI UMZÜGE? Dann sprechen Sie uns gleich mit auf die Sperrmüllentsorgung an. Wir übernehmen das gern für Sie. Damit alles gut ankommt.

 

Bildnachweis: © pxlcookies – freeimages.com

Vorsicht zerbrechlich – Porzellan richtig verpacken

Bei einem Umzug gibt es allerlei Dinge einzupacken. Eine besondere Herausforderung stellt dabei oftmals die Küche und das darin befindliche Inventar dar. Denn Tassen und Teller einfach in einen Umzugskarton zu stapeln geht nicht. Die Gefahr, dass etwas beim Transport zerbricht ist zu hoch.

Wie Porzellan transportsicher verpackt wird erklären wir deshalb in dieser Woche auf unserem Umzugsblog.

Wie verpacke ich Porzellan sicher?

Am besten legt man einen Stapel Seidenpapier vor sich auf den Tisch. Den Porzellanteller auf das Seidenpapier stellen und komplett darin einwickeln. Diesen Vorgang mit weiteren Tellern wiederholen. Die eingepackten Teller werden dann hochkant in den Umzugskarton gestellt. Das Seidenpapier schützt die Teller dabei vor einem Zusammenstoß, die Hochkantstellung kann einen höheren Druck aushalten. So kann das Geschirr sicher und schadenfrei transportiert werden.

Das wird schwer!

Beim Packen des Kartons empfiehlt es sich auf das Gewicht zu achten. Porzellan ist sehr schwer. Deshalb ist es ratsam zwischendurch das Gewicht des Umzugskartons zu kontrollieren, damit dieser noch tragbar bleibt. Ein leichtes Anheben zeigt schnell, ob ein Umzugskarton zu schwer wird. Verwenden Sie als Umzugskartons nur sichere und stabile Kartons.

Am besten eignen sich für den Transport die genormten Umzugskartons eines Umzugsunternehmens. Ein Klebeband mit der Markierung „Vorsicht Glas“ zeigt den Umzugshelfern an, dass bei diesem Umzugskarton besondere Vorsicht geboten ist. Umzugskartons, die von einem Fachpacker einer Umzugsfirma gepackt werden, benötigen diesen Hinweis nicht!

 

Diese sichere Verpackungstechnik eignet sich natürlich auch für anderes Geschirr, welches nicht aus Porzellan ist. In unserem Video können Sie noch einmal genau sehen, wie Glas und Porzellan richtig verpackt wird und Transportschäden vermieden werden.

 

Das benötigte Verpackungsmaterial (Seidenpapier, Umzugskartons und Klebeband zur Markierung empfindlichen Umzugsguts) können Sie bequem in unserem Umzugsshop erwerben. Damit alles gut ankommt.

Den Umzug rückenschonend gestalten

Wer beim Umzug gern selbst mit anpackt oder einen Teil seines Umzugs in Eigenregie durchführen will, hat meist eine Menge Möbel und Umzugskartons zu schleppen. Oft werden die schweren Umzugsgegenstände falsch angehoben. Das Tragen fällt dann unglaublich schwer und eine häufige Folge sind starke Rückenschmerzen, die dann noch Tage anhalten.

Die Anstrengung gehört zu einem Umzug dazu, wenn man selbst die Umzugskartons tragen möchte und kein Umzugsunternehmen damit beauftragt. Aber man kann einige Tipps anwenden, um den Umzug möglichst rückenschonend zu gestalten. Wir verraten Ihnen, was Sie beachten können, damit Ihr Umzug nicht auf den Rücken geht.

Das Anheben und Absetzen des Umzugsguts

Für das Anheben stellt man sich am besten gerade vor den jeweiligen Gegenstand. Mit aufrechtem Oberkörper geht man dann in die Knie, wobei die Füße ca. hüftbreit auseinander stehen. Das Möbelstück oder den Umzugskarton gleichmäßig anheben. Ruckartige Bewegungen sollten Sie dabei auf jeden Fall vermeiden sowie auch den typischen runden Rücken oder ein Hohlkreuz, denn das schadet der Wirbelsäule. Beim Hochheben den Rücken gestreckt halten und aus den Beinen heraus arbeiten. Drehungen sollten erst in aufrechter Haltung und mit dem ganzen Körper durchgeführt werden, damit man sich nichts verzerrt. Das Absetzen erfolgt analog, nur in umgekehrter Reihenfolge.

Wenn Sie den Bewegungsablauf ein paar Mal ausgeführt haben, wird sich dieser schnell automatisieren.

Hilfsmittel, um den Rücken zu schonen

Sehr schwere Gegenstände lassen sich am besten mit einer Hilfe (z.B. Sackkarre oder Tragegurt) transportieren. Solche und andere Hilfsmittel können Sie im Umzugsshop Ihres Umzugsunternehmens ausleihen.

Umzugskartons und andere Hilfsmittel für den Umzug erhalten Sie im Umzugsshop von BORKOWSKI UMZÜGE. Und falls Sie auch nach fachkundigen Umzugshelfern suchen, helfen wir Ihnen gern weiter. Damit alles gut ankommt.

Was bedeutet es „eine Beiladung zu buchen“?

Was ist eine Beiladung und kann ein Umzug eine Beiladung sein?

Bei einer Beiladung wird das zu transportierende Möbelstück bei anderen bereits gebuchten Umzügen des Umzugsunternehmens in den Möbelwagen, in denen noch Platz ist, mitgenommen.

Wer seinen Umzug lieber selbständig durchführen möchte, kann dennoch den Transport einiger sperriger Möbel als Beiladung bei einem Umzugsunternehmen buchen. Falls Sie beispielsweise einen Teil des Umzugsgutes nicht sicher genug transportieren können, vertrauen Sie diese doch lieber einem professionellen Umzugsunternehmen an. So kommen Ihre Möbel sicher ans Ziel. Eine Beiladung können Sie sowohl für kleine Sachen als auch für große, sperrige Möbel buchen. Beispielsweise kann es sich dabei um ein Aquarium, sperrige Möbelstücke oder sehr wertvolles Umzugsgut handeln, was Sie sicher transportiert wissen wollen.

Wie kann ich eine Beiladung buchen?

Sie können bequem über unser Kontaktformular, per Mail oder per Telefon eine Beiladung bei BORKOWSKI UMZÜGE buchen. Unsere Umzugsberater helfen Ihnen gern weiter und sprechen alle Details mit Ihnen ab. Sobald unseren Umzugsberatern alle nötigen Daten für die gebuchte Beiladung vorliegen, können sie diese mit den Daten bereits gebuchter Umzüge bei BORKOWSKI UMZÜGE vergleichen. Wenn ein passender Umzug gefunden ist und noch Platz für Beiladungen bleibt, kann das entsprechende Möbelstück mitgenommen werden.

Welche Vorteile hat die Buchung einer Beiladung denn?

Die Möbel, die sich vielleicht allein nicht so gut transportieren lassen, werden von einem Umzugsunternehmen abgeholt und sicher an den Zielort gebracht. Für Sie bedeutet das weniger Stress und einen qualitativen und problemlosen Möbeltransport. Außerdem sind Beiladungen preisgünstiger, da sie auf bereits geplanten Umzugsfahrten mittransportiert werden. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Leerfahrten vermieden werden und somit die Umwelt geschont wird.

 

Jetzt eine Beiladung bei BORKOWSKI UMZÜGE buchen.

Die verschiedenen Umzugskartons

Regelmäßig werden wir bei BORKOWSKI UMZÜGE gefragt, ob es Unterschiede bei den zu erhältlichen Umzugskartons gibt. Diese Frage möchten wir Ihnen auf unserem Umzugsblog gern beantworten.

Gibt es überhaupt unterschiedliche Umzugskartons?

Ja. Ein Umzugsunternehmen verwendet unterschiedliche Umzugskartons, je nachdem, was verpackt werden soll. BORKOWSKI UMZÜGE arbeitet mit genormten Umzugskartons in verschiedenen Größen sowie Bücherkartons, variablen Bilderkartons und Kleiderkartons. Die verschiedenen Kartons für Ihren Umzug können Sie auch in unserem Umzugsshop erwerben. Unsere Umzugsberater helfen Ihnen gern bei der Auswahl der richtigen Verpackung.

Warum sollte man unterschiedliche Umzugskartons verwenden?

Um sicher zu gehen, dass das gesamte Umzugsgut heil in der neuen Wohnung ankommt, gibt es extra angefertigte Kartons für bestimmte Güter. Die jeweiligen Umzugskartons sind unterschiedlich belastbar und verschieden aufgebaut. Deshalb sind sie für einige Gegenstände besser geeignet als für andere. Generell gilt: Alles, was in die genormten Umzugskartons passt, sollte auch darin verpackt werden. Dadurch werden Schäden beim Transport vermieden.

Neben den Standardkartons für Umzüge gibt es außerdem:

Ein Bücherkarton ist kleiner als ein üblicher Umzugskarton. Deshalb eignet er sich besser für Bücher, Akten und generell schwere Gegenstände. Kleiderkartons sind besonders große Umzugskartons. Im Inneren sind diese Kartons mit einer Metallstange ausgestattet. Kleidung kann somit aufgehängt und leicht in die neue Wohnung transportiert werden. Mit den variablen Bilderkartons von BORKOWSKI UMZÜGE wird empfindliches Gut (z.B. Bilder, Spiegel, Tischplatten usw.) sicher transportiert. Für besonders wertvolle Gemälde besteht auch die Möglichkeit eine exakt auf die Bildgröße angepasste Bilderkiste aus Holz anzufertigen.
Je nach Anbieter und Verwendungszweck können die Größen eines Umzugskartons variieren. Generell gilt: Umzugskartons sollten nur so schwer gepackt sein, dass Sie den Karton noch tragen könnten. Leerräume in den Umzugskartons lassen sich gut mit leichten Dingen füllen, z.B. Handtüchern, Kissen, Decken oder einem Bademantel.

Wir haben für Sie die Standardmaße für gängige Umzugskartons und deren Belastungsgrenzen zusammengetragen:

 

  • Standardkarton (L x B x H): 55 x 36 x 45 cm, bis ca. 30 Kg belastbar
  • Bücherkarton (L x B x H): 51 x 31 x 34 cm, bis ca. 30 Kg belastbar
  • Kleiderkarton (L x B x H):  51 x 60 x 128 cm

Packmaterial für den Umzug: die Bilderkartons

Die Verwendung des richtigen Packmaterials bei einem Umzug ist wichtig. Denn ist das Umzugsgut fachmännisch verpackt, können Transportschäden vermieden werden. Und das bedeutet weniger Stress bei Ihrem Umzug. Bilder und Spiegel für den Umzug vorzubereiten stellt eine besondere Herausforderung dar. Doch mit den variablen Bilderkartons von BORKOWSKI UMZÜGE lassen sich auch diese empfindlichen Gegenstände einfach und sicher für den Transport verpacken.

Was sind Bilderkartons?

Die Bilderkartons dienen, wie der Name schon verrät, vorwiegend als Verpackungsmaterial für Gemälde und Bilder. Die Bilderkartons können natürlich auch als Verpackung für Spiegel, Glaseinlegeböden, Tischplatten, Schranktüren und vieles mehr eingesetzt werden. Wir beraten Sie gern zur Auswahl der richtigen Verpackung für das jeweilige Umzugsgut.

Wie funktioniert’s?

Bilder, Spiegel, Glas- und Marmorplatten werden vorsichtig und ausreichend dick in Luftpolsterfolie oder Papierpackdecken eingepackt. Praktisch an den Bilderkartons, welche dann über die Ecken gestülpt werden, ist, dass sie in der Größe variabel sind und somit einen besonders sicheren Schutz für verschieden große Bilder und Spiegel darbieten. Im Umzugs-LKW sollten die eingepackten Bilder und Spiegel nur senkrecht stehend und fest an der Außenwand des LKWs fixiert transportiert werden.

Bilderkisten aus Holz

Bei wertvolleren Bildern kann die Sicherheit sogar noch erhöht werden: Unser Tischler baut Ihnen exakt auf die Bildgröße angepasste Bilderkisten aus Holz, die auch in Kombination mit Luftpolsterdecken verwendet werden. Als Umzugsunternehmen Ihres Vertrauens beraten wir Sie gern.

 

Wie es aussieht, wenn die Umzugs-Profis von BORKOWSKI UMZÜGE Ihre Bilder transportsicher verpacken, möchten wir Ihnen in unserem kurzen Video zeigen.

Mit Ihrem Umzugsunternehmen BORKOWSKI UMZÜGE Werte schützen. Damit alles gut ankommt.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Transporttechnik beim Umzug – Der Außenlift

Bei einem Umzug fällt in der Regel viel Umzugsgut an. Es gibt eine Menge Möbel und eine Vielzahl an Umzugskartons, die transportiert werden müssen. Die Umzugshelfer tragen im Normalfall alles erst das Treppenhaus hinunter und am Zielort wieder hoch. Das kostet viel Zeit und Kraft. Deshalb verwenden professionelle Umzugsunternehmen häufig einen Außenlift.

Vorteile eines Außenlifts

Ein Außenlift (auch oft als Schrägaufzug bezeichnet) hat den großen Vorteil einer Zeitersparnis. Das wiederum verringert die Kosten für den Umzug. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass das Transportrisiko verringert wird. Wenn Freunde oder Umzugshelfer Ihre Möbel und das Umzugsgut durch das Treppenhaus tragen, besteht immer die Gefahr Ihre Möbel, Umzugsgut oder auch Türrahmen oder das Treppenhaus zu beschädigen. Dieses Risiko wird bei der Nutzung eines Transportaufzuges deutlich verringert. Daher lohnt es sich bei einem professionellen Umzugsunternehmen anzufragen und auf die Umzugs-Profis zurückzugreifen. Mit Hilfe eines Schrägaufzuges Ihres Umzugsunternehmens können Möbel und Umzugsgut bequem und schnell über das Fenster oder den Balkon transportiert werden. Selbst sperrige Teile lassen sich so einfach und sicher transportieren. Um die entsprechende Genehmigung für den Außenlift kümmert sich der zuständige Disponent Ihres Umzugsunternehmens. Damit haben Sie den Kopf frei für wichtigere Dinge. Einen Außenlift mit Bedienpersonal können Sie übrigens auch bei Ihrem Umzugsunternehmen BORKOWSKI UMZÜGE mieten.

Ist ein Außenlift immer möglich?

Leider nicht. Außenlifte können nicht überall verwendet werden. Dort, wo ein Außenlift nicht möglich ist, gewährleisten die Mitarbeiter von BORKOWSKI UMZÜGE einen reibungslosen Ablauf auch über das Treppenhaus. Wie sicher ein Transport über das Treppenhaus mit den Umzugs-Profis von BORKOWSKI UMZÜGE abläuft, sehen Sie hier.

BORKOWSKI UMZÜGE setzt, wenn möglich, einen Außenlift ein. Sprechen Sie uns an und wir beraten Sie, ob für Ihren Umzug ein Außenlift aufgestellt werden darf, ob sich ein Außenlift für den Umfang Ihres Umzugsgutes lohnt und mit welcher Arbeitserleichterung und Zeitersparnis Sie rechnen können.

Wir beraten Sie gern. Damit alles gut ankommt.

Umzugsberatung & Disposition – Wer macht was?

Ein Umzug steht an und viele Vorbereitungen müssen getroffen werden. Hier kommen der Disponent und der Umzugsberater ins Spiel. Doch wie genau sieht das aus? Wer übernimmt welche Aufgaben bei den Umzugsvorbereitungen?

Ein Umzugsberater ist, wie der Name schon sagt, für Beratertätigkeiten zuständig. Ein Disponent übernimmt die Koordination und Überwachung der auszuführenden Dienstleistungen. Damit trägt er einen wesentlichen Teil zur Qualitätssicherung bei. Umzugsberater und Disponent arbeiten eng zusammen.

Der Umzugsberater

Entscheiden Sie sich für die Zusammenarbeit mit BORKOWSKI UMZÜGE, kommt einer unserer Umzugsberater direkt zu Ihnen ins Haus. Dadurch können wir ein detailliertes Angebot für den Umzug erstellen. Der Umzugsberater kann sich unmittelbar vor Ort einen Überblick über das Umzugsgut verschaffen. Den Termin können Sie ganz einfach und bequem per Telefon oder Email mit uns vereinbaren. Der Beratungstermin ist natürlich kostenlos und wird zu Ihrem Wunschtermin eingerichtet, gern auch nach Feierabend. Vor Ort notiert der Umzugsberater dann den Umfang des Umzugsguts und erstellt eine entsprechende Umzugsgutliste. Hierfür nutzen wir die hauseigenen Erfassungsbögen. Als nächster Schritt wird ein individuelles Umzugsangebot ausgearbeitet.

Der Disponent

Sind alle Fragen mit Ihrem Umzugsberater geklärt, werden die Unterlagen an die Disposition weitergegeben. Dort werden dann alle Termine für den Umzug vereinbart. Angefangen vom Termin für den Umzugstag über die Anlieferung des Packmaterials bis hin zur Einholung der nötigen Genehmigungen z.B. für Halteverbotszonen oder Schrägaufzüge. Über die Disposition werden auch die benötigten Handwerker koordiniert.

Durch eine gute Umzugsvorbereitung können viele Komplikationen vermieden werden. Damit erst überhaupt keine entstehen, geben Sie doch Ihre Umzugsvorbereitung in die Hände der Profis! BORKOWSKI UMZÜGE kümmert sich gern darum und für Sie erledigt sich ein Großteil der Umzugsvorbereitungen von selbst.

Weitere wichtige Informationen zur richtigen Umzugsvorbereitung können Sie auch auf unserer Webseite sowie unter der Rubrik Tipps & Tricks nachlesen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden